Mexico legalisiert Cannabismedizin

Das mexikanische Parlament hat Ende April eine Neureglung des Gesundheitsgesetz angenommen, die die Verwendung von Cannabis zu medizinischen und wissenschaftliche Zwecken erlaubt. Somit wurde auch der therapeutische Nutzen von Cannabis anerkannt. Dies war lange Zeit nicht der Fall und somit ein Hindernis, für die Legalisierung als Medizin. Durch das angenommene Gesetz kann ab sofort mit der wissenschaftliche Erforschung der Pflanze begonnen werden.

Gleichzeitig soll die Herstellung und Verbreitung von Cannabisarzneimitteln geregelt werden. Die Neureglung streicht Cannabis von der Liste der verbotenen Pflanzen, um somit Anbau, Ernte, Transport, und Verkauf zu ermöglichen. Allerdings soll dies nur mit entsprechender Lizenz erlaubt werden. Der Eigenanbau zu medizinischen Zwecken oder zum Freizeitkonsum bleibt weiterhin verboten.

Somit hat neben Argentinien und Chile ein weiteres lateinamerikanisches Land den Weg zur Verwendung von Cannabis in der Medizin geebnet.

Recent Posts
0
Österreich überdenkt Reglung zu CBD ProduktenDr. Franjo Grotenhermen im Hungerstreik