In Arzneimittel, Deutschland, News
Dr. Franjo Grotenhermen im Hungerstreik

Dr. Franjo Grotenhermen, Experte und Autor zahlreicher Cannabismedizin Bücher, hat bekannt gegeben, sich in einen 1-2 wöchigen Hungerstreik zu begeben, um somit gegen die drastische Erhöhung des Preises auf Cannabisblüten aus der Apotheke zu protestieren.

Der Preis für Cannabisblüten erhöhte sich von 15 Euro/g auf 22,10 Euro/g um ganze 50%, was mit den neuen Gesetz zur Freigabe von Cannabis als Medizin zusammenhängt. Cannabisblüten werden jetzt als Rezeptursubstanz angesehen und vor der Abgabe müssen die Blüten optisch und olfaktorisch begutachtet und konsumfertig gemacht werden. Die gestiegenen Kosten sollten eigentlich nun von den Krankenkassen getragen werden. Allerdings sieht die Realität leider bisher anders aus. Vielen Krankenkassen weigern sich, die Kosten – auch von vielen Palliativpatienten – zu übernehmen. Von den 1000 Patienten, die vor Inkrafttreten des Gesetzes bereits über eine Ausnahmeerlaubnis verfügten, müssen sehr viele gegen ihre Krankenkasse klagen, um ihre Therapie fortsetzen zu können.

Dr. Grotenhermen, Vorsitzender der „Internationalen Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin„, ist selbst schwer krank und setzt sich mit dem Hungerstreik zusätzlichen Risiken aus. Mit der Aktion will er auf die drastische Verschlechterung der Versorgung von Patienten mit Cannabisblüten hinweisen. Viele Patienten können sich einfach die Cannabismedizin nicht leisten und der Eigenanbau zur Selbstversorgung bleibt in Deutschland weiterhin verboten.

Das im März neu verabschiedete Gesetz zur Freigabe von Cannabis zu medizinischem Zwecken sollte eigentlich den Patienten einen leichteren Zugang zur Cannabismedizin ermöglichen. Zwei Monate später muss leider festgestellt werden, das noch viele Steine aus dem Weg geräumt werden müssen, um dem wachsenden Bedarf nach Cannabisarzneimitteln Rechnung zu tragen.

Auch interessant
0
Mexico legalisiert CannabismedizinCBD Epilepsie